Mythen über VoIP

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Voice over IP (VoIP) ist weltweit auf dem Vormarsch, die Telekommunikationsbetreiber schalten ISDN ab. 

Vorurteile und Klischees gegenüber dieser Technologie sind noch immer weit verbreitet. VoIP war im letzten Jahrzehnten schon ein schnell wachsender Markt und ist bei Unternehmen immer beliebter geworden, nicht nur, weil es im Vergleich zum traditionellen PSTN kostengünstiger ist, sondern auch, weil VoIP mit einer Reihe von Funktionen ausgestattet ist, die sehr gefragt sind. 

Für die meisten Unternehmen war der Wechsel auf VoIP eine bahnbrechende Entscheidung, da sie sich an der Kosteneffizienz, dem hohen Maß an Mobilität und sich an der Skalierbarkeit erfreuen durften, die die VoIP-Technologie ermöglicht.

Es gibt jedoch immer noch einige Unternehmen, die falsche Vorstellungen von der VoIP-Technologie haben und daher den Schritt in Richtung VoIP meiden. VoIP ist eine relativ neue Technologie und in Ordnung, falsche Vorstellungen zu haben, die gründlich geklärt werden müssen.

#1 VoIP SPART GELD

Es ist offensichtlich, dass die Installation von VoIP viel billiger ist als die traditionellen Optionen. Keine Hardware, keine Lizenzkosten, etc.

Die VoIP-Telefonanlage kann tatsächlich dabei helfen, Ihre monatliche Telefonrechnung, die laufend Kosten deutlich zu reduzieren. VoIP bietet eine ultimative Mobilität.

Beispiel:
Ihre Außendienstmitarbeiter sind immer über Ihre Büronummer erreichbar, ohne zusätzliche Kosten und unabhängig von Ihrem Standort. Sie brauchen dazu nur Internet auf Ihren Smartphone. Entweder über WLAN, LTE oder wenn kein Internet vorhanden ist, wählt die PBX auf Ihr Mobiltelefon über GSM durch. 

Diese Kosten sollten Sie bei Ihrem Handy und VoIP Providers mit einberechnen.

#2 SIE MÜSSEN EIN IT-PROFIS SEIN

Auf den ersten Blick mag die Einrichtung eines VoIP-Systems sehr umständlich sein.

Aber Sie müssen kein technisch versierter Ingenieur oder IT-Profi sein, um Ihr VoIP-System einzurichten oder zu betreiben. Allerdings sind Schulungen, Dokumentationen und Support am besten 24/7 nicht immer bei den meisten Anbietern zu finden.

Die richtige Lösung, die richtige Betreuung, den besten Service und auch Preiswert soll die VoIP Anlage schon sein.

#3 DIE GESPRÄCHSQUALITÄT IST SCHLECHT

Schlechte Qualität der Stimme, einige fehlende Worte, auffällige Lücken in der Sprache, Verzögerungen im Ton, usw…

Dies sind die wichtigsten Ausreden, mit denen Unternehmen rechtfertigen, warum sie immer noch die traditionelle PSTN verwenden. Dieses Missverständnis kommt im Grunde genommen daher, dass sie nicht gut darüber informiert sind, wie VoIP funktioniert.

Wie der Name schon sagt, wird Sprache über IP übertragen. Vereinfacht gesagt, wird Sprache über IP-Telefone in Daten umgewandelt. Diese konvertierten Daten laufen dann in Paketen durch das Internet. In jedem Paket befindet sich einzelne Informationen, die Sie versenden. Am Ende erhalten die übertragenen Daten ihre ursprüngliche Form zurück.

Das heutige Internet ist schneller denn je. So genießen Sie kristallklare Gespräche über VoIP.

#4 VOIP IST NUR FÜR GROSSE UNTERNEHMEN

Es ist offensichtlich, wie vorteilhaft VoIP für große Unternehmen sein kann, die ihr eigenes Call-Center besitzen. Funktionen wie Anrufergruppen, Warteschlangen mit Wartemusik, Anrufverteilung durch eine IVR sind perfekte Lösungen für einen erstklassigen Kundenservice.

Es gibt jedoch die falsche Vorstellung, dass VoIP zu komplex und zu fortschrittlich für kleine Unternehmen sind. Ja, es ist fortschrittlich, aber auch einfach und benutzerfreundlich. Das ist der beliebteste Mythos, weil VoIP so konzipiert ist, dass kleine und mittlere Unternehmen noch mehr Nutzen daraus ziehen.

VoIP bietet die besten Funktionen auch für kleine und mittelständische Unternehmen und gewährleistet ein hohes Maß an Mobilität und Flexibilität.

Nur 1 Beispiel:
IVR – Interactive Voice Response (Interaktive Sprachsteuerung) mit ihrer Fähigkeit können die Anrufe an verschiedene Abteilungen weiter geleitet werden und lässt Ihr Unternehmen größer aussehen.

VoIP ist besonders für zukunftssichere Kleinunternehmen notwendig, um mit dem technologischen Fortschritt und dem laufenden Wettbewerb Schritt halten zu können.

#5 IST VOIP DOCH NICHT SICHER

Im Gegensatz zum traditionellen PSTN funktioniert VoIP über das Web und lässt viele Unternehmen denken, dass es in Bezug auf die Datenübertragung nicht sicher ist.

Auf der anderen Seite, jeden Tag senden diese Unternehmen E-Mails mit ihren vertraulichen Informationen, Zugang zu den Bankkonten, und machen Einkäufe unter Eingabe der Kreditkarten-ID, etc.

Frage: Warum ist VoIP das Thema Sicherheitsbedenken?
Bedenken Sie, die VoIP-Anbieter verbessern ständig ihre Verschlüsselungstechnologie, um eine solide und sichere Geschäftskommunikation zwischen Ihnen und Ihren Partnern oder Kunden zu gewährleisten.

More to explorer

Flatrate

Eine Flatrate ist eine Pauschale oder ein Pauschaltarif eines Providers. Dabei handelt sich um ein Verfahren zur Abrechnung mit Pauschalbeträgen für die Grundgebühr oder für bestimmte Dienste in denen sowohl die Verbindungsentgelte und die Providerkosten enthalten sind.

Callback

Der Rückruf ist ein weiteres Leistungsmerkmal einer TK-Anlage. Ist die angewählte Nebenstelle besetzt, so kann mit der Funktion Rückruf die TK-Anlage angewiesen werden, das Freiwerden dieser Nebenstelle zu signalisieren. Tritt dies ein, klingelt das Telefon.

Makeln

Makeln ist ein Dienstmerkmal von digitalen Telekommunikationsnetzen.